Ambulantes Operieren

Seit 1998 verfügt die Augenklinik im Campus Virchow–Klinikum über einen modernen ambulanten Operationstrakt. Das operative Spektrum umfasst vor allem Katarakt–Operationen, refraktive Eingriffe und Lid–Operationen. 

Es wurde ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt und seit Januar 2017 ist dieser Bereich nach ISO 9001:2008 zertifiziert.

Sie befinden sich hier:

Im Bereich der Katarakt-Operationen bieten wir ein breites Spektrum an Intraokularlinsen an. Standard ist eine monofokale, asphärische Intraokularlinse. Bei diversen Vorerkrankungen (z.B. altersabhängiger Makuladegeneration) gibt es die Möglichkeit eine „Blaufilterlinse“ zu implantieren. Bei Wunsch nach Brillenunabhängigkeit wird mit dem Patienten in einem ausführlichen Beratungsgespräch die Option einer „Premiumlinse“ besprochen. Hier reicht das Spektrum von torischen, multifokalen, multifokal-torischen, trifokalen bis zu Intraokularlinsen mit erweitertem Sehbereich.

In Kooperation mit einigen Herstellern führen wir regelmäßig Anwendungsbeobachtungen von Intraokularlinsen durch. Bei Interesse sprechen Sie uns an.

Die Abteilung verfügt zur optimalen Berechnung der individuellen Intraokularlinse über die modernsten Diagnostikgeräte. Zur Optimierung des intraokularen Eingriffs besteht die Möglichkeit der computer- und femtolaser-assistierten Kataraktchirurgie.

Ambulantes Operieren

Anästhesie

  • Tropfanästhesie
  • Peribulbäranästhesie (PBA)
  • Intubationsnarkose (ITN)

Technik

  • Kleinschnitttechnik über die Hornhaut (2,2 mm Clear-Cornea-Incision)
  • Bimanuelle mikroinzisionale Schnitttechnik über die Hornhaut (1,8 mm Clear-Cornea-Incision, MICS)
  • Bimanuelle mikroinzisionale Schnitttechnik über die Hornhaut (1,4 mm Clear-Cornea-Incision, MICS)

Intraokularlinsen (IOL)

  • Monofokal sphärische IOL
  • Monofokal asphärische IOL
  • Monofokale Blaulichtfilter IOL bei Altersbedingter Makuladegeneration (AMD)
  • Torische IOL zum Ausgleich einer Hornhautverkrümmung (Astigmatismus)
  • Torische IOL zum Ausgleich einer Hornhautverkrümmung nach Hornhauttransplantation (Keratoplastik)
  • Multifokale IOL zum Ausgleich einer Fehlsichtigkeit sowohl in der Ferne als auch in der Nähe
  • Multifokal - Torische IOL zum Ausgleich einer Fehlsichtigkeit sowohl in der Ferne, der Nähe als auch des Astigmatismus
  • Trifokale IOL zum Ausgleich einer Fehlsichtigkeit in der Ferne, im Intermediärbereich und in der Nähe
  • Akkomodative IOL zum Ausgleich einer Fehlsichtigkeit sowohl in der Ferne als auch in der Nähe

Forschungsschwerpunkte

  • Einfluss der Schnittweite auf den postoperativen Astigmatismus
  • Einfluss biometrischer Determinanten auf die Rotationsstabilität torischer IOL
  • Astigmatismuskorrektur durch torische IOL nach Keratoplastik
  • Endothelzellverlust der Hornhaut nach Cataract-OP mittels Aqualase-Technik
  • Aberrationen höherer Ordnung nach Implantation von 3 verschiedenen asphärischen Intraokularlinsen
  • Vergleich von 5 torischen Intraokularlinsen in Bezug auf Visus, Rotationsstabilität und Aberrationen höherer Ordnung
  • Aberrationen höherer Ordnung nach Cataract-OP mittels bimanueller mikroinzisionaler Schnitttechnik (1,4mm)